Alle Artikel im Storyblogger

Encyclopaedia Britannica versus Wikipedia

Es mutet schwer an, wie die Diskussion Printmedium versus Blog, die Blogkumpel Björn H. gerade mal wieder aufgegriffen hat. Die Encyclopedia Britannica wehrt sich mit Händen und Füßen gegen Wikipedia. Jetzt wirft sie der hochangesehenen Wissenschaftszeitschrift Nature sogar vor, dass sie schlampig gearbeitet hätte, als sie vor kurzem darüber berichtete, dass Wikipedia nur unwesentlich schlechter sei als der Dalai Lama der Großlexika. Geht ja gar nicht. Also muss ein offener Brief her, den die Britannica-Macher nun auch im Web veröffentlicht haben. Eigentlich eine putzige Posse, denn dass Wikipedia bei der nachkommenden Webgeneration bereits gewonnen hat mit ihrem partizipativen Open-Source-Ansatz ist kaum mehr zu leugnen. Teilen und teilhaben ist das Konzept von morgen. Das sollten langsam alle erkennen. Aus den Elfenbeintürmen heraus kann man nicht mehr regieren – man wird sich wohl unters Volk mischen müssen.

Gefunden bei Computerwoche online.

Mehr lesen:

2 Replies

  1. […] today bjoern had this typical discussion with our blogging-middlefield. in short: bjoern stated that bloggers’ sources are the news which they add their personal opinion to and that’s it. so they do not really do research, which distinguishes them from the classical media. then the discussion went on as always: that bloggers only write and read what they want to and that they are different from journalists, one party stated, who also said that newspapers are “cut out of the value chain between news sources and news consumers” and either have to develop or will just pass away. the other party mentioned that they liked newspapers and the typical media because they want long articles and well written stories, but still some others pointed to the advantage of open source technology and blah blah blah (no offence). […]

  2. Wo bleibt der Kommentar von der Brockhaus-Redaktion? Oder liest man da keine Blogs beim Brockhaus, googelt nicht? – Kann ich mir nicht vorstellen. Anonsten herrlich!: Angestoßen die Diskussion, wer kompetenter informiert. Die Experten der Britannica oder die Wikis? Was heisst Expertise? Wer bestimmt, was veröffentlicht wird? Wer achtet auf Qualität? Was ist Qualität? Bei Wiki finde ich „Qualität“, jetzt mal sehen, was die Britannica sagt… Wow, auch gut, zwar nur wenig im freien Teil, aber immerhin (das Geschäftsmodell!!). Und jetzt Brockhaus… Ah, auch was online. Und da wird über Xi-Punkte berechnet. Es tut sich was, Wiki ist offen und frei, die Britannica öffnet sich und ist etwas frei, der Brockhaus zeigt auch was umsonst und geht den Nebenwährungsweg. – Es bleibt spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.