Alle Artikel im Storyblogger

Irren ist menschlich

Nach soviel bunten Geschichten aus China ist es Zeit, mal wieder aus USA 2.0 zu berichten. Wir befinden uns im Post-Edelman-hat-sich-für-den-Wal-Mart-flog-entschuldigt-Zeitalter. Hat die amerikanische 2.0 Blogosphere nun einen Knacks bekommen?

Ja, weil eine global und hoch angesehene Agentur, ein bekannter und geschätzter Agenturchef und einer der berühmtesten amerikanischen Blogger, die sich zudem noch am WOMMA Code of Ethics beteiligt haben, einen schweren Social-Media-Faux-Pas begangen haben, der sich auch mit Hilfe von ernst gemeinten Entschuldigungen und einer Reihe von internen Code-of-Ethics-Kampagnen nicht so einfach aus der Welt schaffen läßt.

Nein, weil diese Episode ganz deutlich zeigt, wie unausgegoren die 2.0-Welt noch ist, wie viel wir alle noch lernen müssen und wie schnell man einen gravierenden Fehler begehen kann. Es ist ganz natürlich, dass man mit Technologien & Methoden, die noch in den Kinderschuhen stecken, experimentiert. Dieses Experiment ist – wie soviele künstlich zusammengemischte Substanzen im Chemieunterricht – explodiert!

Werden wir daraus lernen? Was meint Ihr?

Mehr lesen:

1 Reply

  1. von wegen irren ist menschlich!
    web2.0 hat seine Unschuld längst verloren und alle tun gut daran, bei der auf uns zu rollenden Hyper-CRM-Maschine für möglichst viel Transparenz zu sorgen. Natürlich sollte jedem klar sein, daß neben Jedermann auch Edelmann etc. im web so ziemlich alles tun und lassen kann, was ihm in den „kreativen“ Sinn kommt. Es ist Aufgabe des Lesers, Bloggers, etc., die Veröffentlchungen“ richtig einzuschätzen. Natürlich kann WOMMA dabei helfen, sowas wie einen Code zu befolgen, aber wenn die Kohle winkt und die Hybris juckt, fallen einem schnell jede Menge Argumente ein, warum man den Pfad der Tugend verlassen darf. Also sollten alle, denen der Blick für den Code abhanden gekommen war, dringend diesen wieder ins Gedächtnis zurückholen und beweisen, daß sie´s wieder drauf haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.