Story-Entwicklung

Rettet die Wörter!

Auch Wörter sterben aus. Das ist traurig. Da wird es mir ganz blümerant ums Herz – und schon bald darf es das nicht mehr werden!?

Ich benutze sehr gerne solche Exoten. Gut, „Schlüpfer“ ist jetzt auch nicht gerade das Wort meiner Wahl – aber „knorke“? ist doch tofte! Laut Lexikon stirbt auch der Ausdruck „Herr Ober“ – und da fühle ich mich ertappt. Tatsächlich sagt man ja wohl „zahlen bitte“ oder „hallo, kann ich was bestellen?“. Und der Ober heißt Kellner oder einfach Robert.

Schade. Ich wage zu behaupten, dass die „neuen“ Wörter nicht so schön sind wie die alten. Und dass uns was verloren geht.

Mehr lesen:

4 Replies

  1. Heute schreibt Prof. Karasek in der BILD zum Thema 🙂 unter der Überschrift „Diese 10 Wörter sterben aus“. Er nennt: Kleinod, blümerant, Dreikäsehoch, Labsal, bauchpinseln, Augenstern (?), fernmündlich, Lichtspielhaus, hold, Schlüpfer…. hast Du da geklaut???

  2. Herr Karasek war nicht mal Mitglied in der Jury des Wettbewerbes: das bedrohte Wort“. In so fern hätte Steffi Herrn Karasek auch gar nicht beklauen können, weil der ja selbst über was berichtete, was ihm andere erzählt hatten- Bild Leser sitzen eben manchmal nicht in der ersten Reihe.
    Der Initiator des Wettbewerbes ist ein Herr Mrozek, der ein Lexikon der bedrohten Wörter kreirt. Nach dem Vogel, dem Pilz und dem Baum des Jahres, kam ja das Unwort desselben und nun werden wir mit dem bedrohten Wort des Jahres leben

    http://www.bedrohte-woerter.de/wettbewerb/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.