Story-Entwicklung

Textwerkstatt #10

Die Sache mit dem Apostroph

Um es gleich vorneweg zu nehmen: einen besitzanzeigenden Apostroph gibt es in der deutschen Sprache nicht! Der Apostroph wird hauptsächlich für Auslassungen und Genitivkennzeichnung verwendet.

Solche Sachen wie „Charly’s Shop“ oder „Angelo’s Bruzzelecke“ sind also blanker Unfug – gerade in solchen Fällen wird der Apostroph aber besonders gerne eingesetzt! Noch schlimmer wird es, wenn ein Plural-S mit Apostroph abgetrennt wird: CD’s, PC’s – das tut schon fast körperlich weh.

Mehr lesen:

3 Replies

  1. Es ist ja gerade noch in Ordnung, wenn der Apostroph (es ist doch „der“!?) eingesetzt wird, damit der Unternehmensname alleine stehen bleibst, so á la xy’s Produkt. Aber alles andere ist eine Katastrophe, da gebe ich Dir absolut recht! Wo kommt denn nur dieser Plural-Apostroph her? Aus dem Englischen jedenfalls nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.