China

Dicke Luft

Kaum mehr als ein Jahr bis zum Big Bang: Olympia in Peking. Sportstätten schreiten voran und auch die neuen U-Bahnlinien untergraben zunehmend die Stadt. Das ist auch bitter nötig, um dem Besucherandrang gerecht zu werden. 3 Millionen Autos zählt die Stadt derzeit und täglich kommen 1.200 neue hinzu. Gefühlt heißt das: Drückende Schwüle, verpestete Luft und geringe Weitsicht.

Die Regierung, sprichwörtlich bemüht, das Blaue vom Himmel zu versprechen, erwägt während der Spiele ein Fahrverbot für jedes dritte Auto. Auch anderweitig ist sie ums Großreinemachen bemüht. Über 100 veraltete Fabriken werden aus dem Süden der Stadt verbannt, Kohleheizungen auf Gas umgestellt und die Begrünung der Stadtviertel massiv vorangetrieben. Bleibt zu hoffen, dass der Regierung dabei nicht die Luft ausgeht, dann könnte es vielleicht zur Olympiade so schön sein:

Mehr lesen:

1 Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.