Allgemein

Besser ein Messer

Sie gehört mittlerweile zur Vorweihnachtszeit dazu wie Lebkuchen und Blinkesterne: die Suche nach dem Unwort des Jahres. Es gibt schon erste Hochrechnungen, Vorschläge können noch bis Januar 2008 eingereicht werden. Die Vermeldung des Unwortes an sich finde ich ja immer recht interessant – merken kann ich mir die jeweiligen Unwörter, die bereits seit 1991 ermittelt werden, nie. Wie sehr rücken diese Wörter eigentlich ins Bewusstsein? Trägt die Brandmarkung „Unwort des Jahres“ dazu bei, diese Wörter nicht mehr zu benutzen? Oder geht es nur darum, den sorgfältigen Umgang mit Sprache ins Bewusstsein zu rücken?

Mehr lesen:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.