Digitale Kommunikation

Absage an Print?

Dass der Reutlinger Claus Kleber Chefredakteur des Spiegel werden sollte, das hat so manchen gewundert. Denn der ZDF-Moderator des heute journals schien als klar positionierter Fernsehmann nicht wirklich geeignet.

Dass es nun zu einer Absage Klebers gekommen ist, kann man auf unterschiedliche Weise deuten. Sicher ist: Es ist eine Absage an das Medium Print. Denn die Herausforderungen, das kann man Klebers Statement klar entnehmen, sieht auch er in der Gestaltung der digitalen Zukunft. Wie in seiner geliebten ZDF-Mediathek.

Doch würden wir auch wirklich auf ihn verzichten wollen?

Mehr lesen:

4 Replies

  1. Ich weiß nicht so recht, aber immer wenn ich Claus Kleber sehe, habe ich das Gefühl, auch mein Kopf neigt sich leicht zur Seite. Ich hoffe, das bleibt nicht so 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.