Digitale Kommunikation

Spiegel online gegen die Öffentlichrechtlichen und Illner

So langsam verliert Spiegel online die Unabhängigkeit bei der Berichterstattung über öffentlich-rechtliche Talkshows. Anders ist es nicht zu erklären, dass die hochspannende Debatte, die gestern Abend bei Maybrit Illner zu „Rente und Krankenversicherung“ lief, derart in den Boden gestampft wird. Wo man andernorts nur müde gähnen kann, da ging es hier wirklich zur Sache. Interessante Argumente wurden ausgetauscht, auch wenn der Rezensent von Spiegel online scheinbar nicht folgen konnte.

Das ging Spiegel online in der Vergangenheit schon öfters so. Wann immer eine Talkshow mal richtig gute Argumente verbreitete, schaltete der Spon-Beobachter ab. Warum eigentlich? Oder ist es doch so, dass die privaten Medien jetzt auch inhaltlich an den öffentlichen Medienanbietern herumnörgeln, um sie bei den Netzusern auf Distanz zu halten? Falls ja, dann wäre ein bisschen mehr Selbstbewusstsein schon angebracht.

Mehr lesen:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.