Videoproduktion·Visuelle Kommunikation

Den Schaden haben die Künstler

Dass der Rechtstreit, den Viacom mit YouTube vom Zaun gebrochen, am Ende nur einem schaden wird, das ist mir gerade wieder klar geworden. Denn wer Inhalte von YouTube entfernen möchte, der wird nicht dafür sorgen, dass die User sie andernorts (auf Viacom-Seiten?) ansehen werden.

Diese Inhalte werden schlicht aus dem Bewusstsein der Web-Community verschwinden. Denn andere Videos rücken nach und die Lücke ist schnell geschlossen. Wer den Schaden haben wird? Die Viacom-Künstler. Denn die sind darauf angewiesen, dass ihre Inhalte eine entsprechende Verbreitung finden, um sich als hochqualitative Produkte (DVDs etc.) entsprechend zu verkaufen. Tja, schade…

Mehr lesen:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.