Public Relations

Wikipedia.de durch Linke-Politiker gesperrt

Ob sich das Lutz Heilmann wirklich gut überlegt hat? Weil ihm der Eintrag über seine Person bei Wikipedia.de nicht gefällt, hat der Politiker die Weiterleitung der Startseite per einstweiliger Verfügung stoppen lassen. Ein Ansatz der in Zeiten von Blogs und schnell reagierender Internet-Gemeinde ja eigentlich nur nach hinten losgehen kann. Herr Heilmann hatte hier wohl keinen besonders Internet-affinen Berater zur Seite. Denn so wird der Eintrag bei Wikipedia, der nicht gesperrt wurde, vermutlich nur noch mehr Aufmerksamkeit erregen. Negative Eigen-PR in Zeiten des Web… und auch die „Genossen“ können das Vorgehen nicht so ganz begreifen

Mehr lesen:

3 Replies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.