China

Aus China mal wieder

Erster Eindruck am Flughafen: China nimmt die Schweine-oder-wie-sie-gerade-heißt-Grippe ernst. Auf chinesische Anordnung wird das Flugzeug vor der Landung desinfiziert. Jeder Passagier muss eine Gesundheitserklärung abgeben, welche Länder man in den letzten 14 Tagen besucht hat und ob man Kontakt mit Schweinen hatte. Adresse und Telefonnummer nicht vergessen!

Am Flughafen tragen alle Beschäftigten Mundschutz. Zuerst müssen alle Passagiere durch eine Infrarot-Schleuse, die die Körpertemperatur der Ankommenden misst. Wer Fieber verdächtig ist, darf zum ärztlichen Dienst, der nebenan hinter Vorhängen wartet. Ich habe Glück und darf weiter zur Gepäckausgabe. China hat aus dem SARS-Schock gelernt, keine Frage. Mir kommt es etwas überspannt und hysterisch vor, gerade 2 Infizierte gibt es bislang in der Volksrepublik und andere Länder geben inzwischen Schweine-Entwarnung.

Aber dass ein Land perfekter sein will als Deutschland hat auch was Gutes. Entspannt und Jetlack-müde werfe ich mich in ein Taxi. Am Hotel vergesse ich das Trinkgeld, worauf der Fahrer prompt reagiert: Er öffnet von vorne die Heckklappe und lässt mich meine Koffer alleine heraushieven. Chinesen sind schnell und direkt. Ich bin angekommen.

Mehr lesen:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.