Storymaker

Storymaze – das Netz der News

von Marc Voland und Björn Eichstädt

Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Heißt es. Nachdem wir für unseren Storyletter in den letzten Jahren bei den internationalen Design- und Kommunikationswettbewerben Astrid Awards und Spotlight Awards Bronze und mehrmals Silber-Auszeichungen erhielten, gab es in diesem Jahr einen Platin Award. Aus weltweit über 1.100 Einsendungen erreichte unser „Interview-Spezial“ einen Platz unter den besten 100 Corporate Publishing Produkten der Welt. Ein kleiner Höhepunkt für unseren Newsletter! Deshalb machen wir nach neun Jahren Schluss mit dem Storyletter.

Naja, zumindest ein klein wenig Schluss. Seit einiger Zeit fragen wir uns schon, wie wir den guten alten E-Mail-Newsletter in Zeiten von Social Networks, transmedialem Storytelling und multilog-orientierter Kommunikation neu erfinden können. Wie wir den Redaktionsschluss und das manchmal gezwungene Füllen von Rubriken verabschieden und trotzdem regelmäßig spannenden Content für unsere Leser, Partner und Kunden generieren können. Unsere Antwort darauf ist „Storymaze“: Anstatt ein Mal pro Monat eine E-Mail mit mehreren linearen Artikeln zu versenden, hinterlegen wir unsere Beiträge künftig in verschiedenen Formaten und auf verschiedenen Plattformen im Internet, sei es auf unserem Blog (also hier), in unserem YouTube-Kanal, in Slideshare, bei issuu oder auf der Facebook-Fanpage. Dort finden sich künftig Interviews, Kommentare, Buchbesprechungen und vieles mehr. Die Beiträge sind durch Links verbunden, die Beziehungen zu thematisch passenden Inhalten von Storymaker führen. Die Links sind der Ariadnefaden durch unseren Story-Irrgarten. Wer Interesse an weiteren Aspekten des von uns besprochenen Themas hat, der klickt weiter. Wer einen Beitrag kommentieren, ergänzen oder  mit anderen Inhalten verlinken möchte, der macht dies auf der jeweiligen Plattform.

grafik_storymaze 2

Mit diesem Konzept erfinden wir keine neue Kommunikationsarchitektur, sondern nutzen unsere bestehende, weit verzweigte Infrastruktur, die wir im Laufe der vergangenen 5 Jahre im Internet aufgebaut haben: Als Content-Container dienen unsere Accounts und Kanäle auf Hosting-Plattformen wie issuu, YouTube oder Slideshare, auf denen wir Inhalte wie Videos, Präsentationen oder pdfs hinterlegen. Unsere Website dient ebenfalls als Hosting-Plattform für Inhalte. Dabei betten wir in unsere Seiten die Videos, Powerpoint-Präsentationen oder pdfs ein, die auch auf den einzelnen Plattformen zu finden sind; hinzu kommen allerdings auch neue Beiträge, die wir beispielsweise hier im Blog einstellen. Fehlt noch der dritte Baustein der Infrastruktur: Kommunikationsplattformen, die die Inhalte in die Breite bringen. Über Twitter, Xing, Facebook, aber auch Location Based Networks wie Foursquare werden die Follower, Kontakte und Fans auf neue, interessante Informationen hingewiesen, können diese diskutieren.

Natürlich muss die Story stimmen. Um unseren Kontakten ein möglichst breites Angebot davon zu unterbreiten, erweiteren wir monothematisch orientierte Storymazes Stück für Stück um weitere Beiträge – und öffnen regelmäßig neue zu unseren Stammthemen Storymaking und -telling, Technologiekommunikation für die IT und Fertigungsindustrie, PR in China, Corporate Publishing oder Social Media. Einstiegspunkte in das Labyrinth der Information sind immer alle beschriebenen Plattformen, aber auch die E-Mail, die wir unseren Newsletter-Abonnenten nach wie vor zusenden werden, um regelmäßig einen aktuellen Einstieg in unsere Storymazes zu liefern. Sobald es ein neues Storymaze-Thema gibt (das erste startet in Kürze) erhalten Abonennten elektronische Post, Twitter-Follower einen Tweet, Xing-Kontakte ein Status-Update und Facebook-Fans einen Hinweis auf der Pinnwand. Gemeinsam wollen wir neue Wege gehen. Wir freuen uns auf neue Wege der inhaltlichen Aufbereitung, Vernetzung und Interaktion.

Mehr lesen:

2 Replies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.