China·Fertigung

China, die Luxusnische, der Roboterangriff von Google und ein Artikel in brandeins

Da ist sie wieder: Die Warnung, dass sich China schneller zur Hightech-Nation entwickeln könnte als ihren Mitbewerbern lieb ist. „China treibt massiv hin zu Automatisierung und Lean Production“, warnte Dr. Bernd C.Schmidt von der Beratungsfirma ATKearny auf der Konferenz „Die Fabrik des Jahres“ im April 2014 in Amberg. Die über 200 Berater der Consultingfirma in China haben viel zu tun, berichtet er. Vor allem die großen chinesischen Produktionsfirmen kommen mit dicken Aufträgen, weil sie ihre Prozesse auf Weltstandard bringen wollen. Noch sei ihre Produktion nicht so effizient wie hierzulande, aber mit vielen Produkten sind Haier, Huawei, Lenovo schon Innovationsführer. Die deutschen Unternehmen schmücken sich mit ihrer Hochpräzision und besetzen die teuerste Spitze der Branche. „Aber“, so Schmidt, „in der Luxusnische verzichtet man auf die Masse – das ist gefährlich.“

Das Thema Industrie 4.0, die smarte Revolution für die Fabrik, rüttelt auf und könnte im globalen Markt vieles verändern. Aus den Hochschulen hört man, dass wissbegierige chinesische Studenten die ersten Reihen der Vorlesungen rund um Produktionstechnik besetzen. Und das Thema hat noch eine andere Dimension:
Google kaufte jüngst den Thermoastat-Hersteller NEST und baut in China gemeinsam mit Foxconn, dem taiwanesischen Produzenten von Apple-Geräten, jetzt auch Roboter. Sieben Roboterübernahmen hat Google schon getätigt. Das Internetunternehmen steigt in die Industriefertigung ein. Die Industrie 4.0 oder auch Digitalisierung der Fertigung wirft ihre Schatten voraus. Größtes Risiko könnte sein: Im IT-Markt haben die Europäer bekanntlich nicht mehr viel zu melden. Immerhin ist die CeBIT noch die größte Computermesse der Welt – in 2015 wird China Partnerland sein und zeigen, was die junge Unternehmergeneration in Sachen Smartphones, Internet der Dinge und Cloud Computing drauf hat.

Wer sich für das Thema und die Big Line interessiert: Das Wirtschaftsmagazin brand eins spannt den Bogen von Industrie 4.0 über China bis zur Cloud. Im Mittelpunkt der Geschichte: Jürgen Schmid, auf Maschinenbau spezialisierter Industriedesigner und Kunde von Storymaker.


Mehr lesen:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.