Story-Entwicklung

Corporate Story: Ein Mann und sein Start-up

Ein Gespräch zwischen Silvio Sommer, Teamleiter Corporate Design, Publishing & Online Communications bei GETRAG, und Stefan Richter, Senior-Berater bei Storymaker, über die Arbeit an dem GETRAG-Storybuch „Home of Transmissions“.

Stefan Richter: Silvio, keiner, der Euren Firmensitz in Untergruppenbach betreten will, kommt vorbei am Gründer von GETRAG, heute einem der weltweit größten Entwickler und Produzenten für PKW-Getriebe. Ob Mitarbeiter oder Kunden, alle Besucher müssen durch die Hermann-Hagenmeyer-Straße. Im vergangenen Jahr, zum 80. Firmenjubiläum von GETRAG, haben wir gemeinsam die Geschichte dieses Mannes aufgeschrieben – auf 170 Seiten als Buch, die Inhalte wurden anschließend auf das Web Special history.getrag.com übertragen. Als Macher sind wir da natürlich stolz drauf. Aber nicht nur wir, sondern auch viele der über 13.000 Eurer Mitarbeiter.

Silvio Sommer, Teamleiter Corporate Design, Publishing & Online Communications bei GETRAG

Silvio Sommer, Teamleiter Corporate Design, Publishing & Online Communications bei GETRAG

Silvio Sommer: Genau das war das Ziel dieser Dokumentation: Identität stiften, über Ländergrenzen hinweg an all unseren mehr als 20 Standorten weltweit. Das Wir-Gefühl stärken bei den Generationen von Mitarbeitern. Und unseren Kunden und Partnern einen Einblick in unsere Geschichte zu geben, damit sie besser verstehen, wie aus dem Familienbetrieb GETRAG ein Unternehmen globaler Reichweite geworden ist, und welche Werte und Technologien uns groß gemacht haben. Eines der technologisch spannendsten Themen der 1930er Jahre war die Motorisierung, also Autos und Motorräder. Hermann Hagenmeyer war begeistert davon. Und das war sicher ein Grund, warum er mit Geld aus einer Erbschaft eine kleine Firma in Ludwigsburg gekauft hat, aus der er ab 1935 GETRAG formte.

Nicht zu vergessen, er war erst 21! Plötzlich hatte Hermann Hagenmeyer Verantwortung für 77 Mitarbeiter. Motorradgetriebe waren das Produkt der ersten Stunde. Heute würde man von einem Start-Up in einer Boom-Branche sprechen. Natürlich gab es in den ersten 80 Jahren GETRAG viele Höhen, aber auch Tiefen – Auftragsgewinne oder -verluste, die Besatzungszeit nach dem Krieg mit Demontage von Produktionsanlagen, der einbrechende Motorradmarkt. All diese Episoden der Corporate Story haben wir festgehalten in dem Buch.

Wobei wir natürlich nicht einfach nur eine Biografie unseres Gründers geschrieben haben und auch keine Firmenchronik. Ziel war von Anfang an, aus den Entwicklungen der Vergangenheit unsere Gegenwart als „Home of Transmissions“ zu begründen. Innerhalb der mehrwöchigen Recherchen für die GETRAG Story haben wir deshalb bewusst nach Entscheidungssituationen gesucht, die die Persönlichkeit des Gründers greifbar machen – aber immer im Kontext der gesellschaftlichen Entwicklung und der Entwicklung der Märkte und des Unternehmens. Wir wollten zeigen, wie Hermann Hagenmeyer unsere heutige Identität, die heute anerkannten Stärken von GETRAG geprägt hat. Und das ist uns, dem bisherigen Feedback nach, auch gelungen: Das Buch wurde in den sieben Sprachen unserer Standorte in einer Auflage von mehr als 18.000 Exemplaren gedruckt – Deutsch, Englisch, Chinesisch, Spanisch, Italienisch, Französisch und Slowakisch. Das Web Special mit Fotos, Texten, Musik und Videos von Zeitzeugen gibt es auf Deutsch, Englisch und Chinesisch. In den ersten anderthalb Wochen nach der Live-Schaltung wurde history.getrag.com mehr als 4.000mal aufgerufen, bei einer durchschnittlichen Lesedauer von über 9 Minuten.

history_getrag

Übrigens: Die GETRAG Story in Buchform wurde auch mit einem International Creative Media Award (ICMA) ausgezeichnet.
ICMA BOOK LOGO

Mehr lesen:

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.